mohler

MOHLER, PHILIPP * Kaiserslautern 26. Nov. 1908 | † Frankfurt/M. 11. Sept. 1982; Musikpädagoge und Komponist

Mohler, der seine musikalische Ausbildung an der Akademie der Tonkunst in München bei Joseph Haas (1879–1960) erhalten hatte, war von 1934 bis 1939 als Musiklehrer und Musikdirektor in Landau tätig. 1940 erhielt er (als Nachfolger Hugo Distlers) einen Ruf als Lehrer für Tonsatz, Komposition und Dirigieren an die Staatliche Hochschule für Musik in Stuttgart und wurde dort 1943 zum Professor ernannt. In der doppelten Funktion als Leiter des Hoch’schen Konservatoriums und der Hochschule für Musik in Frankfurt war Mohler seit 1958 tätig. 1974 erhielt Mohler das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und anschließend weitere Auszeichnungen.

Werke — s. MMM1, Schaefer 1979 und MGG2P

Literatur — Renate Günther, Art. Mohler, in: MMM1 (darin von Mohler selbst zusammengestelltes, bis 1968 reichendes Werkverzeichnis) <> Cahn 1979 <> Schaefer 1979 <> Schriftleitung, Art. Mohler, in: MGG2P

Abbildung: Ausschnitt einer an Hubert Unverricht gerichteten Briefkarte Mohlers als Begleitschreiben zur Übersendung seines Werkverzeichnisses für MMM1, Frankfurt 10. Sept 1971; D-KWbeer


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • mohler.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/07/16 21:22
  • von kk