becker

BECKER, JACOB * Offenbach 28. Febr. 1792 | † Eltville 2. Jan. 1869; Verleger

Becker, über dessen Lebensumstände sehr wenig bekannt ist – er war unehelicher Sohn einer Offenbacherin und eines aus Fechenheim stammenden Webergesellen –, eröffnete um 1820 in Eltville einen Verlag, in dem auch lithographierte Notenausgaben (u. a. Kompositionen von Franz Xaver Ludwig Hartig, Carl Kräckmann und Ferdinand Sprenkel) in bemerkenswert geschmackvoller Ausstattung erschienen. Zwar gingen die frühen musikalischen Verlagswerke nicht lange vor 1828 an Franz Zimmermann in Mainz über, doch ließ Becker noch bis in die 1850er Jahre hinein gelegentlich Musikdrucke erscheinen.

Quellen — KB Offenbach <> Auskünfte von Frau Helga Simon (Stadtarchiv Eltville) <> HmL


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • becker.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/12/19 11:13
  • von ab