WÖRNER, JOHANN VALENTIN * Münster bei Dieburg 26. Juni 1804 | † Frankfurt/M. 20. Sept. 1833; Musiklehrer und Komponist

Wörner, Sohn eines Schullehrers in Münster, war seit spätestens 1824 in Frankfurt als Musiklehrer tätig.

Werke (Ausw.) — Polonaise (Kl. 4ms) op. 1, Offenbach: André [1825]; D-B, D-Mbs, D-OF <> Variations brillantes (Kl.) op. 2, ebd. [1825]; D-KWbeer (s. Abbildung), D-OF <> 3 Lieder op. 3, Frankfurt: Hoffmann & Dunst [1826] <> Polonaise (Kl. 4ms) op. 5, Frankfurt, Fischer [1827] <> Six Rondeaux faciles op. 6 (Kl.), Frankfurt: Dunst [1828]; D-Bhm, D-F <> Sonatine (Kl.) op. 7, Mainz: Schott [1829]; D-KA, D-Mbs <> Oberon-Walzer (Kl.), Frankfurt: Fischer [1826]; D-BNba <> Polonaise (Kl.) in: Auswahl neuer und beliebter Tänze für das Pianoforte, 1. Heft, Frankfurt: Löhr [ca. 1832] <> Silvester-Lied, Frankfurt, Fischer [1826] – Bearbeitungen: Beethoven, Egmont-Musik op. 84 (Kl. 4ms), Leipzig: Breitkopf&Härtel [1833]; vgl. LvBWV, Bd. 2, S. 533–534 <> Cherubini, Ouverture zu Medea (Kl. 4ms), Frankfurt: Hedler [ca. 1830] <> Hummel, Capriccio op. 105 Nr. 3 (Kl. 4ms), Leipzig: Peters [1831]

Quellen — KB Frankfurt <> HmL <> Briefe Andrés an Wörner (1824–1826), D-OF; Korrespondenz mit Peters, Leipzig (1830), D-LEsta


Axel Beer

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • woerner.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/10/06 16:16
  • von kk