schloesser

SCHLÖSSER, LOUIS (eigentl. Levi), * Darmstadt 17. Nov. 1800 | † ebd. 17. Nov. 1886; Hofmusiker, Hofkapellmeister, Komponist

Schlösser, Sohn eines jüdischen Gastwirts, erhielt Unterricht von Christian Heinrich →Rinck und Wilhelm →Mangold. 1815 erhielt er als Geiger (Accessist) eine Anstellung an der Hofkapelle, bat 1820 um Beurlaubung und reiste 1822 nach Wien, um seine musikalische Ausbildung (bei von Seyfried, Mayseder und Salieri) zu vervollkommnen; mit einer Empfehlung Beethovens ging er 1823 nach Paris und setzte seine Studien am Conservatoire (u. a. bei Kreutzer) fort. 1825 nach Darmstadt zurückgekehrt, stieg er allmählich in der Hierarchie der Hofkapelle auf, war zunächst in leitender Funktion in der Schauspielmusik tätig, bevor er 1858 zum zweiten Hofkapellmeister neben Louis →Schindelmeisser ernannt wurde. Vor allem in jüngeren Jahren trat er auch solistisch als Geiger hervor. 1839 wurde er zum korrespondierenden Mitglied des Deutschen Nationalvereins für Musik und Wissenschaft ernannt. Schlössers Sohn (Carl Wilhelm) Adolph (* Darmstadt 1. Febr. 1830 | † London 10. Nov. 1913) genoss den väterlichen Unterricht, ging 1847 als Klavierlehrer nach Frankfurt/M., veröffentlichte Klavierwerke bis op. 9 bei André, Breitkopf & Härtel und Schott und siedelte 1854 nach London über.

Werkeveröffentlicht: Quatuor brillant op. 1, Paris: Richault [ca. 1823]; US-Wc <> Variations (Vl., Vl., Va., Vc.) op. 2, Wien: Mechetti [1823]; A-Wgm <> Variations (Kl., Vl.) op. 3, Paris: Richault [ca. 1823] <> Quatuor brillant op. 4, Paris: Richault [1823]; US-R (digital) <> Marche d’Alexandre variée (Vl., Orch./Strq./Kl.) op. 5, Paris: Richault [1823] <> Grand Quatuor (2 Vl., Va., Vc.) op. 6, Wien: Leidesdorf [1823]; DK-A, I-Fc, US-DMurl (digital, s. Abb.) <> Polonaise (Vl., Kl.) op. 7, Paris: Schlesinger [ca. 1823] <> Rondeau militaire (Vl., Strq./Kl.) op. 9, Paris: Richault [ca. 1823] <> 3 Marches caractéristiques (Kl.) op. 10, Mainz: Schott [1824]; D-DS <> Variations (Vl., Orch./Strq.) op. 11, Offenbach: André [1825]; D-OF <> Divertissement (Kl.) op. 13, Frankfurt: Fischer [1825] <> Quatuor (2 Vl., Va., Vc.) op. 15, Offenbach: André [1825]; D-MZs, D-OF, DK-A <> Concertino (Horn, Orch./Strq./Kl.) op. 16, ebd. [1825]; D-Dl (digital), D-OF, I-Mc <> Sonate (Kl.) op. 17, Leipzig: B&H [1825] <> 2 Duos concertants (2 Vl.) op. 18, Mainz: Schott [1826]; D-Mbs <> Polonaise (Vl., Orch./Strq.) op. 19, ebd. [1826] <> Grande Sonate (Kl.) op. 20, Leipzig: B&H [1826] <> Variations brillantes (Vl., Orch./Strq./Kl.) op. 21, Frankfurt: Dunst [1829]; D-Mbs <> Fantasie (Fl., Kl.) op. 24, Darmstadt: Pabst [1841] <> 4 Gesänge (m. Kl.) op. 25, Stuttgart: Göpel [1852] <> Blume und Welle (Lied mit Kl.) op. 26, Stuttgart: Göpel [1846] <> Trois Morceaux de Salon et de Concert (Vl., Kl.) op. 30, Leipzig: Stoll [1865] <> Phantasiestücke (Kl.) op. 31–33, Wien: Haslinger [1869], A-Wn (dort auch Autograph) <> Drei Impromptus (Kl.) op. 34, ebd. [1869]; A-Wn <> Drei Salonstücke (Vl., KL.) op. 35, Bremen: Praeger [1870] <> Herbstblätter (6 Stücke, Vl., Kl.) op. 37, Offenbach: André [ca. 1870] <> Drei Salonstücke (Vl., Kl.) op. 38, Leipzig: Rühle [ca. 1870] <> Sechs Solostücke in Form einer Suite (Vl.) op. 39, Hamburg: Niemeyer [1870]; D-Bhm, D-MZu <> Nachklänge aus dem Süden (Vc., Kl.) op. 40, Wien: Haslinger [1869]; A-Wn <> Sechs melodiöse Studien (Kl.) op. 42, Wien: Haslinger [1870]; A-Wn <> Zwölf charakteristische Tonbilder (Kl.) op. 43–45, ebd. [1871]; A-Wn <> Wär’ ich die Welle am Meere (Lied m. Kl.) op. 47, Braunschweig: Litolff [ca. 1875] <> Impromptu in Studienform (Kl.) op. 48, Braunschweig: Litolff [ca. 1875] <> Deux Polka des Salon (Kl.) op. 49, Wien: Haslinger [ca. 1875]; A-Wn <> Scène champêtre (Kl.) op. 50, ebd. [ca. 1875]; A-Wn <> Der Troubadour (Lied m. Kl.) op. 51; in: Die musikalische Welt 2, Heft 9 (Braunschweig: Litolff, 1873) <> Minnelied (m. Kl.) op. 52; in: Die musikalische Welt 4, Heft 5 (Braunschweig: Litolff, 1875) <> Im Waldesraum (Kl.) op. 53; in: Die musikalische Welt 4, Heft 8 (Braunschweig: Litolff, 1875) <> Nur Du (Lied) op. 54, Offenbach: André [1874]; D-OF <> In der Dämmerung (Kl.) op. 57; in: Die musikalische Welt 7, Heft 5 (Braunschweig: Litolff, 1878) <> Sechs Lieder op. 58, Wien: Schreiber [1875]; A-Wn <> Weitere Lieder und Klavierstücke ohne Opuszahl erschienen u. a. in Darmstadt bei Alisky bzw. Pabst <> unveröffentlicht: (Manuskripte in D-DS, z. T. verbrannt; hier nur erhaltene Werke): Das Leben ein Traum (Oper 1839), Die Braut des Herzogs (Oper 1847), Capitain Hector (Singspiel 1850), „Märchen“ (Die vier Jahreszeiten 1851), Schauspielmusiken (Correggio, Barbara, Macbeth, Ludwig XI. in Peronne, Ritter Rodenstein, Der Glöckner von Notre-Dame), Zwischenaktmusiken; Ballett; 2 Streichquartette, Variationen (Kl., Vl.) über verschiedene Themen von Rossini; diverse Salon- und Fantasiestücke (Vl., Kl.) <> Auf hoher See. Tongemälde für großes Orchester; A-Wn (Autograph) <> Aufsatz: Otto Hohlfeld. Eine biographische Skizze, in: Musikalisches Wochenblatt 3. Dez. 1885, S. 610–611

Quellen — Akte Schlösser in D-DSsa (D 12, 25/31; digital) <> Korrespondenz mit Louis Spohr (s. Spohr Briefe, hrsg. von Karl Traugott Goldbach) <> Briefe, hauptsächlich an Ernst Pasqué, s. Kalliope <> HmL, MMB

Literatur — Kaiser 1964 <> Schweitzer 1975 <> LvBWV, Bd. 2, S. 506–507 <> Kramer 2008 <> Marcus Chr. Lippe, Art. Schlösser, in: MGG2P (dort weitere Literatur)


Ursula Kramer | Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • schloesser.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/08/26 23:47
  • von sr