siedentopf

SIEDENTOPF, (JOHANN) CHRISTIAN * Frankfurt/M. 17. Mai 1818 | † ebd. 28. Juni 1884; Kupferstecher, Violoncellist und -lehrer

Einer Familie von Kupferdruckern entstammend, erlernte Siedentopf dieses Handwerk seit 1834 am Städelschen Kunstinstitut unter Eugen Eduard Schäffer. Erste Auftritte als Cellist bei Konzerten in Frankfurt lassen sich um 1840 verzeichnen. Nach einem Aufenthalt in Dresden (1843–47) nahm er erneut regen Anteil an der städtischen Kammermusikpflege – beispielsweise in Form der Reihe von Quartettsoiréen, die er gemeinsam mit Heinrich Wolff, Max Waldhauser und Joseph Posch jeweils in der Wintersaison von 1848 bis 1856 veranstaltete. Von 1861 bis 1884 erteilte er an der Frankfurter Musikschule Unterricht auf dem Violoncello. Siedentopf ist Widmungsträger von Ignaz Lachners Charakterstücken op. 83 (Vc., Offenbach: André [1877]), wurde u. a. von Philipp Veit und Angilbert Göbel (digital) porträtiert und ist auf einem Gemälde Anton Burgers dargestellt.

Werke (wenn nicht anders angegeben Vc. m. Kl.) — 3 Morceaux op. 1, Mainz: Schott [1857]; D-B, GB-Lbl <> Divertissement op. 2, Frankfurt: Henkel [vor 1852] <> Divertissement sur les mélodies de l’opéra „L’Enlèvement du Serail“ de Mozart, ebd. [vor 1852], 2. Ausg. [1858]; D-F <> 3 Morceaux de Salon op. 3, Leipzig: B&H [1861]; D-B, D-F <> 2 Charakterstücke op. 5, ebd. [1861]; D-B <> Nocturne op. 7, Frankfurt: Henkel [1865] <> Fantasie (über Mozarts Don Juan) op. 8, ebd. [1868] <> 9 sehr leichte Melodien op. 11, ebd. [1871]; D-B; neue Ausgabe: Frankfurt: A. Stamm [1913] <> Für den Unterricht. 24 kleine Stücke in fortschreitender Schwierigkeit (2 Vc.) op. 13, Offenbach: André [1871]; D-B, D-OF, D-Rs, GB-Lbl <> Zur Erholung vom Studium. 10 Soli op. 14, 5 Hefte, ebd. [1876, 1878]; D-B, D-OF, GB-Lbl <> Cantabile op. 15, Frankfurt: Henkel [1879] <> Violoncell-Schule op. 16, Magdeburg: Heinrichshofen [1881]; D-B, GB-Lbl <> Streichtrio in F (EA Frankfurt 1882), verschollen

Quellen und Literatur — MMB <> KB Frankfurt <> Adressbücher Frankfurt <> Zahlreiche Erwähnungen in der regionalen und musikalischen Presse <> Art. Siedentopf, C. E.[!], in: Neues Allgemeines Künstler-Lexicon, hrsg. von G. K. Nagler, Bd. 16, München 1846 <> Art. Siedentopf, C. E., in: Handbuch für Kupferstichsammler, hrsg. von Andreas Andressen, Bd. 2., Leipzig 1873 <> Philipp Veit, Porträts, hrsg. v. Norbert Suhr, Mainz 1977

Abbildung: Christian Siedentopf, Fotografie von J. Schäfer (Digitalisat aus D-F, Porträtsammlung Manskopf)


Kristina Krämer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • siedentopf.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/03/07 17:08
  • von kk