niederhof

NIEDERHOF, WILHELM * Urberach bei Rödermark 9. Aug. 1806 | † Darmstadt 21. Sept. 1899; Dirigent, Violinist, Komponist

Nachdem Niederhof 1824 als Accessist (Violine) in die Darmstädter Hofkapelle eingetreten war, erhielt er Theorieunterricht von Johann Gottfried Harbordt. 1858 wurde er zum Hofmusikmeister ernannt, 1873 zum Konzertmeister und schließlich 1875 zum Musikdirektor der Hofkapelle; seine Pensionierung erfolgte 1880. Niederhof zählte zu den Mitbegründern des Darmstädter Mozartvereins (1843), dessen Konzerte er bis 1869 leitete; 1863 wurde er Nachfolger Wilhelm Micklers als Dirigent des Vereins für katholische Kirchenmusik an St. Ludwig.

Werke — 3 Gesänge (Baß o. Bariton, Kl.) op. 6, Offenbach: André [1871]; D-OF <> 18 kleine fortschreitende Duos (2 Vl.) op. 7, ebd. [1875]; D-OF <> Drei Duette (2 Vl., 1. Lage) op. 8, ebd. [1877]; D-OF <> Drei melodische Stücke (2 Vl., 1. Lage), ebd. [1896]; D-OF <> La Romanesca (Vl., Kl.), ebd. [1897]; D-OF (s. Abb.) <> Chinesen-Fest-Marsch (Kl.), Darmstadt: Alisky [verm. 1833] <> Hahnen-Quadrille (Kl.), ebd. <> Favorit-Walzer der Fräulein Eva, ebd. <> Karls und Mimmis Hochzeit Reige, ebd.

Quellen — Briefe und Verlagsverträge in D-OF <> HmL <> MMB <> Katalog André 1900 <> Bierwisch 2018

Literatur — Schweitzer 1975, S. 86–90 <> Kramer 2008


Axel Beer | Martin Bierwisch

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • niederhof.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/07/31 21:17
  • von ab