mohrt

MOHR, THEODOR * Bonn 1828 | † Pforzheim 12. Okt. 1903; Dirigent und Komponist

Seit 1844 erhielt Mohr in Frankfurt Unterricht von seinem Onkel Franz Messer und von Ferdinand Keßler; in den Museumskonzerten trat er einige Male als Pianist und Geiger öffentlich auf. Als Musiklehrer und Dirigent war er seit 1848 in Freiburg/Br. und seit 1867 in Pforzheim tätig. 1864 bewarb er sich erfolglos um die Nachfolge Friedrich Wilhelm Rühls als Musikdirektor der Mainzer Liedertafel.

WerkeAm Rheinstein. Salonstück (Kl.), Mainz: Schott [1867]; D-B <> Dornröschen. Tonstück (Kl.) op. 3, Leipzig: Siegel [1869]; D-B <> Fahnenschwur „Die Fahne weht“ (Mch.), Mainz: Kittlitz-Schott [1891], sowie weitere Kompositionen für Mch. (Gebet und Triumphlied, Das Abendglöckchen, „Hurrah, Germania“), Pforzheim: Neumann [1902] <> „verschiedene kleinere Compositionen“ (Brief an Schott) sowie Bühnenwerke (s. Stieger); verschollen

Quellen und Referenzwerke — Brief an Schott (20. Jan. 1864, mit biographischen Angaben), D-B (digital) <> MMB <> Frank/Altmann 1927 <> StiegerO


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • mohrt.txt
  • Zuletzt geändert: 2019/11/28 18:49
  • von ab