haueisenf

HAUEISEN, FRIEDRICH CARL * Frankfurt/M. 26. Jan. 1808 | † ebd. 1. Okt. 1835; Organist und Komponist

Haueisen, Sohn des Organisten an der französisch-reformierten Kirche Wolfgang Andreas Haueisen (* Wümbach bei Ilmenau 25. Febr. 1757, † Frankfurt 2. Dez. 1832) und mütterlicherseits Enkel des Musikers und Organisten Matthäus Kayser (* Langenhain bei Gotha ca. 1730, † Frankfurt 15. Febr. 1810) wurde nach dem Tod seines Vaters dessen Nachfolger im Amt. Ob eine Verwandtschaft mit Wolfgang Nicolaus Haueisen bestand, ist vorläufig nicht nachzuweisen.

WerkeRondo (Kl.) op. 2, Mainz: Schott [1831]; D-KA (digital), D-Mbs (digital, s. Abb.); Rezension: AmZ 23. Nov. 1831 („leicht und unterhaltend durchgeführt“) <> Douze Preludes (Org.) op. 6, Frankfurt: Hedler [ca. 1833]; D-Mbs <> 18 Präludien (Org.) op. 8, Frankfurt: Dunst [1837]; I-PAc

Quellen — KB Frankfurt <> MMB <> AmZ (s. Register)


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • haueisenf.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/07/08 12:56
  • von kk