enslin

ENSLIN, (JOHANN) PHILIPP (FRIEDRICH) * Neustadt/Aisch 1. Febr. 1754 | † Weilburg 13. Febr. 1822; Musiklehrer und Komponist

Enslin, Sohn des aus Stuttgart stammenden und in Neustadt tätigen Organisten Quintus Johann David Enslin, erhielt vermutlich ab 1775 bei →Vogler in Mannheim und →Kreusser in Mainz seine musikalische Ausbildung. Seit spätestens 1779 lebte er in Wetzlar als Klavier- und Gesanglehrer; seine Beliebtheit in den gehobenen Gesellschaftsschichten brachte ihm die Zusage einer lebenslangen Pension ein. Durch die Auflösung des Reichskammergerichts (1806) und den damit verbundenen Wegzug wohlhabender Familien verlor Enslin seine Klientel und ging Ende 1809 nach Weilburg, wo er als Musiklehrer tätig war; unter seinen Schülern war Philipp Petsch. Ein Bruder Enslins, ebenfalls Musiklehrer in Wetzlar, war mit einer Tante Ludwig Erks verheiratet.

WerkeVokalmusik: Sechs Lieder, in Musik gesetzt, Selbstverlag bzw. [Offenbach]: André [1809] (RISM E 708) <> An mein Klavier (Lied), in: Blumenlese für Klavierliebhaber, 2. Teil, Speyer: Boßler 1783 <> einzelne Lieder in: Taschenbuch zum geselligen Vergnügen, Leipzig 1782, und in: J. K. Ambrosch und J. M. Böheim (Hrsg.), Freymaurer Lieder mit Melodien, Berlin 1793 <> Instrumentalmusik: VI Clavier-Variationen (Kl., Vl.), in: Betrachtungen der Mannheimer Tonschule, Mannheim [1780] (RISM EE 713a) <> Trois Quatuor (Kl., 2 Vl., Vc.) op. 1, Frankfurt/M.: Haueisen [1786] (RISM E/EE 710) <> Andante avec des variations (Kl., Orch.), Offenbach: André [1787] (RISM E/EE 709) <> Sonate (Kl. 4ms) op. 8, München: Falter [1812] (RISM E/EE 712) <> Marche (Kl. 4ms), Offenbach: André [verm. 1810/12] (RISM E 713) bzw. München: Falter [1812] <> Sonate (Kl., Vl. o. Fl.), Offenbach: André [verm. 1810/12] (RISM E/EE 711) <> Manuskripte s. RISMonline; Variationen (Kl.) (verm. Autograph) digital <> weitere in den Quellen genannte Werke (ein Divertimento (Kl., Vl.), Klaviersonaten) blieben unveröffentlicht <> Herausgabe: Sammlung Freymaurer-Lieder mit Melodien, Frankfurt/M.: Bayrhoffer 1788 (RISM E/EE 707)

Quellen — Briefe Andrés an Enslin 1805–1820; D-OF <> Ehrenbreitsteiner Anzeiger 19. Febr. 1809 (Pränumerationsanzeige Sechs Lieder) <> Auskünfte des Stadtarchivs Neustadt/Aisch und von Frau Barbara Erbe aus dem Weilburger Kirchenbuch Nr. 18 <> Betrachtungen der Mannheimer Tonschule 2, 1779, S. 49 <> HmL

Literatur — EitnerQ, Mendel/Reissmann (Art. von L. Erk)


Axel Beer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • enslin.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/05/16 14:03
  • von ab