devienne

DEVIENNE, FRANÇOIS * Joinville (Haute-Marne) 31. Jan. 1759 | † Charenton 5. Sept. 1803; Flötist, Fagottist, Komponist, Lehrer

Nach erstem Musikunterricht in seinem Heimatort setzte François Devienne von 1776 bis 1778 die Ausbildung in Zweibrücken fort. Sein älterer Bruder François Memmie, von dem er sich durch den Namenszusatz „le jeune“ zu unterscheiden suchte, war am dortigen Hof seit 1773 als Musiker beschäftigt und wurde sein Lehrer. Er selbst ist ebenfalls in Kammerrechnungen erwähnt. François Devienne verließ Zweibrücken am 15. Mai 1778 und wirkte von da an fast ausschließlich in Paris. 1783 und 1784 erschienen vier kurze Stücke von ihm im Choix de Musique des Journal de Littérature, die wahrscheinlich noch in Zweibrücken entstanden waren.

Literatur — Wilfried Gruhn, Ergänzungen zur Zweibrücker Musikgeschichte, in: Mf 23 (1970), S. 173–175 <> William Montgomery, The Life and Works of F. D., 1759-1803, Diss. Washington 1975 <> Aurélie Mallédant, Art. Devienne, in: MGG2P


Julia Rosemeyer

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • devienne.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/08/28 18:02
  • von kk