deuerling

DEUERLING, (JOHANN) FRANZ * Marktzeuln (Oberfranken) 30. März 1805 | † Aschaffenburg 24. Aug. 1868; Komponist, Musikpädagoge

Deuerling war 1825–1831 als Schulverweser in Burggrub bei Kronach angestellt, 1831 wurde er dort zum Schullehrer befördert (s. Der Bayerische Landbote). Vermutlich ab 1849/50 war er Lehrer in Marktzeuln; dort erhielt er von den Bürgern 1851 eine „Oeffentliche Anerkennung“ in Form einer Zeitungsanzeige, da er seinen Beruf „mit Liebe und Hingebung erfüllt[e]“ und „ohne Unterschied Armen und bemittelten Schülern, welche es nur wünschen, unentgeldlich Unterricht in der Musik und im Zeichnen ertheilt[e]“ (s. Tag-Blatt der Stadt Bamberg). Als Nachfolger Adam Brands wurde Deuerling 1855 Direktor der Aschaffenburger Musikschule; nach seinem Tod erhielt Eduard Rommel diese Position. Daneben betätigte sich Deuerling als Dirigent örtlicher Chöre.

WerkeUngedruckt: Autographe in D-ASm (s. RISMonline), Auswahl: Die Waise, Cantate von Gustav Stoll, 1859 (aufgeführt am 30.12.1858 in Aschaffenburg), Ms. verschollen <> Messe mit Te Deum anlässlich des Namens- und Geburtstages von Ludwig I. von Bayern, 1860, Ms. verschollen <> Festkantate zum 50. Geburtstag von Maximilian II. von Bayern, 1861, Ms. verschollen <> Bearbeitung des Tannhäuser, 1856, s. RISM ID 450066986 <> gedruckt (wenn nicht anders angegeben, für Kl.): Luisen-Polka, Frankfurt/M.: Henkel [1860] <> Wahou-Galopp, ebd. [1860] <> Zobel-Marsch, ebd. [1861] <> Germanias Klage um ihren Sänger (Arndt), ebd. [1861] <> Erinnerung an Schloss Greifenstein (Ländler. Charlotten-Polka. Oesterreichischer Marsch.) ebd. [1861] <> Avance-Marsch der Deutschen, ebd. [1861] <> Wanderlied, Soloquartett f. gemischte St. op. 16, Nr. 1, ebd. [1863], Ms. in D-ASm (s. RISM ID 450066931 <> Gesangschule, (s. Hippeli, S. 55)

Quellen — MMB, Pazdírek <> Der Bayerische Landbote 10.12.1831 <> Bamberger Zeitung 10.12.1848 <> Tag-Blatt der Stadt Bamberg 12.2.1851 <> Aschaffenburger Zeitung 1855–1868

Literatur — Barbara Hippeli, Hohe und tiefe Töne. Die wechselvolle Geschichte der Musikschule, in: Musikschule Aschaffenburg 1810–2010, hrsg. von Hans-Bernd Spies, Aschaffenburg 2010, S. 47–124 (hier weitere Quellen und Literatur) <> 200 Jahre Musikschule Aschaffenburg. Festschrift, Aschaffenburg 2010 <> Burkhard Fleckenstein, Zur Geschichte der Aschaffenburger Musikschule (online)

Abbildung: Franz Deuerling, in: Hermann Kundigraber, Chronik der städtischen Musikschule Aschaffenburg, Aschaffenburg 1910 (Mit freundlicher Genehmigung des Stadt- und Stiftsarchivs Aschaffenburg)


Martin Bierwisch

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
  • deuerling.txt
  • Zuletzt geändert: 2020/05/13 16:21
  • von ab